Fettsäuren

Wie sind Kokosfett und –öl zu bewerten?

Fettsäuren Wie sind Kokosfett und –öl zu bewerten?

Kokosfett und Kokosöl sind hoch erhitzbar und für die warme wie kalte Küche geeignet. Aus gesundheitlicher und ökologischer Sicht sollten sie aber nur gelegentlich hochwertige, pflanzliche Öle ergänzen.

Nicht alkoholische Fettlebererkrankung: Die unterschätzte Volkskrankheit

Fettsäuren Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung: Die unterschätzte Volkskrankheit

Bis vor wenigen Jahren dachte man beim Stichwort „Fettleber“ sofort an Alkohol als Übeltäter. Inzwischen ist klar: Auch der Lifestyle der westlichen Welt ist als Verursacher einer Fettlebererkrankung anzusehen. Diese steht als häufigste chronische Lebererkrankung immer mehr im Fokus von Ärzten und Ernährungsberatern.

© blueringmedia/123RF.com
Fette und Öle: Unbeschwerter Genuss in der Vollwertküche

Fettsäuren Fette und Öle: Unbeschwerter Genuss in der Vollwertküche

Knusprige Waffeln aus Kartoffel­teig, knackiges Wokgemüse, ein mediterraner Salat oder ein Stück frisches Brot mit Butter. Viele köstliche Speisen entfalten ihren vollen Wohlgeschmack mit Hilfe von Fetten und Ölen. Lesen Sie, welche Fette wofür die richtigen sind und wie es auch mit weniger richtig gut schmeckt.

Demenz: Essen und Vergessen

Fettsäuren Demenz: Essen und Vergessen

In Deutschland leben ungefähr 1,5 Millio­nen Menschen mit einer Demenzerkrankung. Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass verschiedene Ernährungsfaktoren eine Rolle spielen könnten.

Omega-3-Fettsäuren

Fettsäuren Mehr Omega-3-Fettsäuren ins Essen

Omega-3-Fettsäuren halten Zellmembranen elastisch, das Blut flüssig und damit Herz und Hirn gesund. Mit einer gezielten Lebensmittelauswahl und den richtigen Pflanzenölen gelingt die Versorgung vermutlich auch ohne Fisch.

Nüsse und Ölsaaten: Kernige Nährstoffpakete

Fettsäuren Nüsse und Ölsaaten: Kernige Nährstoffpakete

Durch ihren hohen Fettanteil haben sie ein eher negatives Image. Zu Unrecht, denn Nüsse, Kerne und Ölsaaten sind gar keine Dickmacher. Vielmehr liefern sie viele gesundheitsförderliche Inhaltsstoffe.

Light-Produkte gesund ?

Fettsäuren Light-Produkte - Der schwere Irrtum mit der leichten Kost

Fett ist als ungesunder Dickmacher verschrien. Statt Butter und Salatöl landen immer öfter Light-Produkte in Form von Wurst und Magermilch im Einkaufswagen. Doch die angeblich leichten Produkte sind oft alles andere als gesund.

Diabetes mellitus - Auf vollwertiges Essen kommt es an

Fettsäuren Diabetes mellitus - Auf vollwertiges Essen kommt es an

Heute weiß man, dass Diabetes mellitus weit mehr als ein Problem mit dem Blutzucker ist. Dies hat dazu geführt, dass sich die Empfehlungen für eine diabetesgerechte Ernährung seit Mitte der 90er Jahre grundlegend verändert haben.

 Sojaöl verschlechtert Fettsäureverhältnis - Omega-3-Fettsäuren - ungesättigten Fettsäuren - Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) - Alpha-Linolensäure in Leinöl, Rapsöl, Walnussöl - Omega-6-Fettsäuren - Linolsäure - Arachidonsäure

Fettsäuren Sojaöl verschlechtert Fettsäureverhältnis

Eine ausreichende Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren wird heute von vielen Seiten als wichtig zur Erhaltung der Gesundheit angesehen.

Leinsamen - Leinöl: Nährstoffe des Leinsamen und Wirkung bei trägem Darm

Fettsäuren Leinsamen: Kleine Nährstoffwunder

Klein, glatt und braun und damit eigentlich wenig ansehnlich kommen Leinsamen in Brot und Müsli daher. Als Verdauungshilfe sind sie seit Jahrzehnten beliebt. Doch die unscheinbaren Samen haben auch an Nährstoffen viel zu bieten und werden immer besser erforscht.

Was genau ist Multiple Sklerose - Ernährung bei Multiple Sklerose MS - Leinöl - Dorschlebertran - Arachidonsäure in Fischölkapseln - Harnwegsinfektion - Linolsäure - Schweinefleisch

Fettsäuren Besser leben mit Multipler Sklerose Interview mit Dipl.oec.troph Gudrun Werner

Der Einfluss der Ernährung auf Multiple Sklerose wird unter Experten kontrovers diskutiert. Gudrun Werner (s. Foto) arbeitete viele Jahre als Ernährungstherapeutin in einer Fachklinik für MS und ist Co-Autorin des Ratgebers "Gesund und bewusst essen bei Multipler Sklerose". Wir fragten die Diplom-Oecotrophologin, was es mit der Krankheit auf sich hat und wie eine günstige Ernährung aussehen sollte.

Fettsäuren Wie sinnvoll sind Carnitinpräparate?

Unser Körper synthetisiert L-Carnitin in ausreichenden Mengen selbst. Zusätzlich nehmen wir es über die Nahrung auf. Während eine Einnahme bei einigen Erkrankungen therapeutisch sinnvoll erscheint, ist sie für Gesunde nicht zu empfehlen.

Fettsäuren Wozu brauchen wir Biotin?

Das wasserlösliche Vitamin ist für die Erhaltung von Blutzellen, Nervengewebe, Talgdrüsen, Haut und Haaren unentbehrlich. Da Biotin in vielen Lebensmitteln vorkommt, sind die meisten Menschen gut mit dem Vitamin versorgt.

Omega-3-Fettsäuren: Schutz vor Herzinfarkt durch Omega-3-Fettsäuren?  - Fischöl - Fischölkapseln - Blutfettwerte - Muttermilch - Omega 6 Fettsäuren Wirkung - Karpfen - Leber - sind Fischölkapseln sinnvoll

Fettsäuren Omega-3-Fettsäuren - Fischöl besser als Pflanzenöl?

In Margarine, Brot, Eiern und Fischölkapseln werden uns Omega-3-Fettsäuren schmackhaft gemacht. Sie sollen vor Herzinfarkt sowie entzündlichen Erkrankungen schützen und sogar einigen Krebsarten vorbeugen. Brauchen wir die Fettsäuren aus dem Meer oder reicht eine ausgewogene Ernährung aus?

Fettsäuren Können Nüsse das Risiko für Herzinfarkt verringern?

Wer sich mehrmals pro Woche eine halbe Handvoll Nüsse schmecken lässt, senkt mit hoher Wahrscheinlichkeit sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Denn Nüsse liefern günstige Fettsäuren und enthalten Herz schützende Inhaltsstoffe wie Vitamin E, Folsäure, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Fettsäuren Was ist Arganöl?

Arganöl ist ein aus den Früchten des marokkanischen Arganbaumes stammendes Öl. Das in mühsamer Handarbeit gewonnene Öl wird als Speiseöl sowie traditionell als Heil- und Pflegemittel verwendet.

MCT-Fette / MCT-Öle / MCT-Margarine - Metabolismus - Darm - Durchfall - mittelkettige Triglyceride - MCT Fette

Fettsäuren MCT-Fette: Wundermittel gegen Übergewicht?

Seit einiger Zeit preisen die Medien mittelkettige Fette, kurz MCTs, als die Sensation an: Ein Fett, das nicht dick macht! Aber nicht nur Übergewichtige, sondern auch Sportler sollen von den neuen Produkten profitieren.

Rheuma: Fasten bringt Linderung - Heilfasten bei Gelenkbeschwerden - Rheumafasten - Fasten bei Rheuma

Fettsäuren Rheuma: Fasten bringt Linderung

Rheuma ist eine schmerzhafte Erkrankung, die oft mit starken Medikamenten bekämpft werden muss. Überraschend gute Erfolge bringt zeitweiliges Fasten. Studien belegen, dass Rheumapatienten während und nach der Nahrungspause längerfristig weniger Gelenkbeschwerden und weniger Schmerzen haben.

© Golstein/Fotolia.com
Richtig essen bei Rheuma

Fettsäuren Richtig essen bei Rheuma

Es ist ein Krankheitsbild mit hundert Gesichtern. Fast jeder zehnte Erwachsene leidet an den Symptomen einer rheumatischen Erkrankung. Eine Rheumadiät gibt es nicht. Doch lässt sich mit einem Ernährungsplan und einer bewussten Auswahl von Lebensmitteln die Aktivität der Krankheit beeinflussen und Schmerzen lindern.

© S. Kaulitzki/Fotolia.com
Besseres Fleisch aus Weidehaltung

Fettsäuren Besseres Fleisch aus Weidehaltung

Rinder und Lämmer, die artgemäß und extensiv gehalten werden, haben ernährungsphysiologisch gesehen eine bessere Fleischqualität als Stalltiere, die vorwiegend Heu und Getreide zu fressen bekommen. Dies liegt hauptsächlich an der Zusammensetzung des Futters.

Fettsäuren Müssen wir für eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren regelmäßig Fisch essen?

Um den Minimalbedarf an Omega-3-Fettsäuren zu decken, reicht es aus, alpha-linolensäure-reiche pflanzliche Lebensmittel zu verzehren. Aus dieser Omega-3-Fettsäure können in geringer Menge auch die nur in Fischen und anderen Meerestieren vorkommenden Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure gebildet werden.

UGB

Fettsäuren Dem Rheuma-Schmerz Paroli bieten

Schmerzende, unbewegliche und entzündete Gelenke sind typische Beschwerden, an denen Rheuma-Patienten leiden. Mit einer überwiegend pflanzlichen Ernährung lassen sich die Symptome oftmals deutlich mildern.

Fettsäuren Ist Rapsöl als Speiseöl zu empfehlen?

Kaltgepreßtes, unraffiniertes Rapsöl aus ökologischem Anbau ist im Rahmen der Vollwert-Ernährung empfehlenswert. Es enthält reichlich einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und eignet sich besonders für die Zubereitung von Salaten.