Unterstützung

Kooperationspartner

Kochen im September: Auberginenragout mit Koriander-Hirse

In vielen afrikanischen Ländern kommen die kleinen Hirsekörner täglich auf den Tisch. Im Mittelalter gehörten die goldenen Samen auch hierzulande zu den Grundnahrungsmitteln. Heute wird Hirse unter anderem in Brandenburg wieder angebaut und ist in Bioläden und gut sortierten Supermärkten erhältlich.

Die gekochten Körner schmecken als Beilage, in Aufläufen oder Eintöpfen. Sie lassen sich hervorragend mit Gemüse kombinieren, wie unser Auberginenragout zeigt. Auch mit Fleisch und Fisch harmoniert das leicht nussige Hirsearoma sehr gut. Besonders glänzt Hirse in süßen Gerichten wie Hirsebrei oder Aufläufen mit Obst. Da Hirse kein Gluten erhält, ist sie auch für Menschen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit gut geeignet.

Foto: Johanna Feichtinger

Für 4 Personen, Zubereitungszeit: ca. 30-40 Minuten

Zutaten

20 g Zwiebeln
2 Msp. Koriander, frisch gestoßen
1 El Butter
400 ml Gemüsebrühe
200 g Hirse
1 El Koriandergrün, gehackt

200

g

Zwiebeln
250 g Auberginen
400 g Zucchini
120 g rote Paprikaschoten
1 Tl Zitronensaft
Meersalz, jodiert nach Geschmack
2 El Olivenöl, nativ
1 Msp. Curry
1 Msp. Kurkuma
1 Msp. Kreuzkümmel
1 Msp. Pfeffer, frisch gemahlen
1 Pr. Cayennepfeffer
1 Tl Ingwerknollen, frisch gerieben
1 El Gomasio (Sesamsalz)
150 ml Kokosmilch von der frischen Kokosnuss oder Vollmilch
80 g saure Sahne oder Créme fraiche
2 El frische Kokosnuss, geraspelt oder 1 El Kokosnussraspel getrocknet

Zubereitung

  • Zwiebel würfeln. Koriander in Butter anschwitzen, gewürfelte Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten.
  • Gemüsebrühe angießen und das Ganze zum Kochen bringen.
  • Hirse einstreuen und ca. 15 Minuten kochen.
  • Anschließend noch ca. 20 Minuten ausquellen lassen, vorsichtig mit einer Gabel auflockern und vor dem Servieren das Koriandergrün unterheben.
  • In der Zwischenzeit für das Ragout Zwiebeln, Auberginen, Zucchini und Paprikaschoten würfeln.
  • Auberginenwürfel mit Zitronensaft beträufeln, mit Meersalz bestreuen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Zwiebelwürfel im mäßig heißen Olivenöl anbraten.
  • Auberginen ausdrücken, mit Zucchini- und Paprikawürfeln mischen.
  • Gemüse zu den Zwiebeln geben und kräftig anbraten.
  • Gewürze dazugeben. Dann 10 Minuten bei geschlossenem Deckel schmoren. Gomasio untermischen und abschmecken.
  • Kokosmilch mit saurer Sahne verrühren, die Mischung über das Gericht geben und mit Kokosnussraspeln garnieren.
  • Mit der Korianderhirse servieren.

Rezept: Helmut Million