Unterstützung

Kooperationspartner

Der faire Rat: Fasten und Wandern

Jetzt im Herbst ist die schönste Zeit zum Wandern. Was gibt es Erholsameres als im goldenen Oktober durch die bunten Laubwälder zu laufen und die Natur zu genießen? Eine gute Möglichkeit, Abstand von Hektik und Alltag zu gewinnen, ist das Fastenwandern, weiß Dr. Ramona Reuther, Fastenleiterin im Netzwerk Gesunde Ernährung.

Verschnaufpause für den Körper

Fasten bedeutet eine Auszeit für Körper und Seele. Beim Fasten verzichtet man für einen gewissen Zeitraum auf feste Nahrung und Genussmittel. Statt dessen genießt man Obst- oder Gemüsesäfte, frisch zubereitete Gemüsebrühe, Wasser und Tee. Dabei stellt sich der Energiekreislauf Essen, das heißt die Ernährung von außen, auf den Energiekreislauf Fasten mit Ernährung von innen um. Das aktiviert die allgemeinen Abwehr, Heilungs- und Regenerationskräfte des Körpers. Fasten wirkt sich bei zahlreichen Erkrankungen überaus positiv aus. Gesunde können zwar auch zu Hause fasten, die ersten Fastenerfahrungen sammelt man jedoch am besten unter fachkundiger Anleitung in einer Gruppe.

Bewegung unterstützt das Fasten

Damit die Muskelmasse erhalten bleibt, sollte man sich während des Fastens ausreichend körperlich betätigen. Ideal ist hierbei eine Ausdauerbelastung wie das Wandern. Es belastet Gelenke und Wirbelsäule in einem vernünftigen Maß und man benötigt keine aufwendige Ausrüstung. Außerdem werden dabei einige Kalorien verbraucht, was die Gewichtsabnahme beim Fasten unterstützt.

Erholung für Körper und Seele

Fasten reinigt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist und die Seele. Viele Fastende nutzen die Gelegenheit, sich mit ihrer Gefühlslage, den Wünschen für die Zukunft, aber auch verdrängten Erlebnissen aus der Vergangenheit zu beschäftigen. Viele finden in der Fastenzeit wieder zu ihrer Mitte. Als besonders wohltuend bei dieser Erfahrung wird das Wandern empfunden. Das gleichmäßige Gehen hat einen meditativen Charakter und entspannt wunderbar. Wer also die Möglichkeit hat, sollte die Chance nutzen und Fasten mit Wandern kombinieren. Ideal sind hierbei Angebote zum Fastenwandern, die von einer erfahrenen Fachkraft betreut werden. Es macht Spaß, zusammen mit anderen zu laufen und seine Erfahrungen beim Fasten auszutauschen. Möchte man eher für sich sein, kann man sich aber auch wunderbar nur auf den Weg konzentrieren und Gedanken und Blicke schweifen lassen. Die frische Luft und der Anblick schöner Landschaften tun ihr Übriges, um sich so richtig wohl zufühlen.

Foto: Julien Christ/pixelio.de