Unterstützung

Kooperationspartner

Kochen im März: Glutenfreie Apfelmuffins

Wer glutenfrei backen möchte, kann nicht das übliche Weizen- oder Dinkelmehl verwenden. Es gibt zwar fertige glutenfreie Backmischungen zu kaufen, die sind allerdings selten aus Vollkorn. Als vollwertiger Ersatz dienen fein gemahlener Reis, Mais, Hirse oder Buchweizen.

Damit keines der Getreide hervorschmeckt, ist es günstig, verschiedenen Sorten zu mischen. Aus glutenfreien Mehlen gelingen besonders gut Rührteige für Muffins oder Waffeln, Biskuitteig sowie Mürbeteig. Wenn Sie unter den Muffinteig geriebenes oder klein geschnittenes Obst oder Quark mischen, werden die Miniküchlein schön saftig.

Rezept: Apfelmuffins

12 Stück

Zutaten

100gMaismehl
100gVollkornreis, gemahlen
50gAmaranth, gemahlen
80gVollrohrzucker
2TlBackpulver
½TlZimt
¼TlMeersalz
200gÄpfel, grob geraffelt
150mlApfelsaft
75gButter, geschmolzen
2Eier

Zubereitung

  • Die Trockenzutaten in einer Schüssel mischen.
  • Äpfel unter das Mehl mischen.
  • Apfelsaft, Butter bzw. Margarine sowie Eier vermengen und unter den Teig rühren.
  • Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen oder 12 Silikonmuffinförmchen verwenden. Teig mit einem Esslöffel auf die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C, Ober-/Unterhitze, etwa 25 Minuten backen.
  • Die Muffins erst kurz abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen.
Guten Appetit!

Rezept und Foto: Stephanie Fromme