Unterstützung

Kooperationspartner

Kochen im Juli: Kartoffelsalat mit grünen Bohnen

Sie kommen von der Stange oder vom Busch – grüne Bohnen lassen sich jetzt ganz frisch genießen. Die langen Schoten sind zwar mittlerweile das ganze Jahr über erhältlich, aber nur im Sommer stammt das aromatische Gemüse aus heimischem Anbau und ist richtig lecker.

Grüne Bohnen schmecken köstlich in Gemüsepfannen, Eintöpfen oder kalt als Bohnensalat. Bohnenkraut, Thymian und Knoblauch sind ideale Begleiter und unterstützen das kräftige Aroma. Auch in der asiatischen Küche kombiniert mit anderem Gemüse, Ingwer und Kokosmilch haben Bohnen ihren festen Platz. Die langen Schoten sollten allerdings nur in gekochtem Zustand auf den Tisch kommen, damit ein darin enthaltener Eiweißstoff zerstört wird, der Magen- und Darmbeschwerden verursachen kann. Dafür muss das gesunde Gemüse aber nicht stundenlang in Wasser kochen. 10-15 Minuten in wenig Wasser gedünstet oder in Öl geschmort reichen aus.

Wer bei sommerlichen Temperaturen keine Lust auf warmes Essen hat, kann unseren herrlich frischen Kartoffel-Bohnensalat ausprobieren. Er passt ideal zu gebackenem Schafskäse oder Räuchertofu und ist auf jeder Sommerparty ein willkommener Gast.

Kartoffelsalat mit grünen Bohnen

Zutaten:

(für vier Personen)

800 g Kartoffeln
200 g grüne Bohnen
1 Zweig Bohnenkraut oder Thymian
1 kl. Zwiebel
½ rote Paprikaschote

Für die Soße:
3 El Olivenöl, nativ
3 El Weißweinessig
1 TL Senf
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung:

  • Kartoffeln mit Schale in Wasser garen.
  • Bohnen putzen, in 3-4 cm lange Stücke schneiden und mit Bohnenkraut in wenig gesalzenem Wasser 10-15 Minuten garen.
  • Für die Soße Olivenöl mit Weißweinessig, Senf und Gewürzen und evtl. etwas Bohnenflüssigkeit verrühren.
  • Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und noch warm mit der Soße vermischen.
  • Zwiebel und Paprikaschote fein würfeln und mit den noch warmen Bohnen unter den Kartoffelsalat mischen.
  • Salat abkühlen lassen und vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Guten Appetit!

Foto: Mario Heinemann/pixelio.de