Unterstützung

Kooperationspartner

Der faire Rat: Der richtige Sport zum Abnehmen

Wenn die Luft wärmer und die Kleidung luftiger wird, möchten viele ein paar Kilos abspecken. Während jahrelang Ausdauersport wie Walken oder Joggen zum Abnehmen empfohlen wurde, setzen Fitnesstrainer heute vermehrt auf ein hoch intensives Training.

Neue Erkenntnisse haben es ans Licht gebracht: Ein hoch intensives Training, in Fachkreisen als High-Intensity-Training (HIT) bezeichnet, ist zum Abnehmen effektiver als ein Ausdauertraining, bei dem der Körper konstant mit niedriger Intensität belastet wird. Gleichzeitig ist es geeignet, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes zu verringern.

Intensive Übungen, kurze Erholungsphasen

HIT stellt eine moderne Trainingsform zur Verbesserung der Ausdauerleistung dar. Nach einer kurzen Aufwärmphase führt der Trainierende intensive Übungen durch, die je nach persönlicher Fitness zwischen 10 bis 300 Sekunden andauern. Dabei kann sowohl mit dem eigenen Körpergewicht als auch mit Geräten wie Hanteln oder Theraband gearbeitet werden. Anschließend erfolgt eine kurze Entlastungsphase, die allerdings nicht zur vollen Erholung ausreichen soll. Danach beginnt das neue Belastungsintervall. Vielen ist dieser rhythmische Wechsel zwischen hoher und geringer Beanspruchung als Intervalltraining bekannt.

Gut fürs Herz und zur Fettverbrennung

Lange Zeit wurde das Intervalltraining vor allem im Leistungssport angewandt. Studien haben jedoch gezeigt, dass diese Art zu trainieren, die Sauerstoffaufnahme der Muskeln effektiver verbessert als ein Ausdauertraining. Auch bei Patienten mit Adipositas oder Typ-2-Diabetes zeigte das HIT gute Erfolge. Darüber hinaus wirkt sich ein hochintensives Training positiv auf die Körperzusammensetzung aus, hin zu mehr Muskel- und weniger Fettmasse. Durch die kurze intensive Arbeit des Körpers wird der Stoffwechsel der Zellen angeregt und es kann anschließend zu einem Nachbrenneffekt kommen. Dabei kann der Körper bis zu 48 Stunden nach dem Training noch etwas Energie verbrauchen. Ein Effekt, der bei Abnehmwilligen ebenfalls willkommen ist.

Ein hochintensives Training wird mittlerweile außer in Fitnessstudios auch von vielen Sportvereinen angeboten. Konditionell gänzlich Ungeübte sollten zunächst eine Grundausdauer erwerben und erst dann mit dem HIT beginnen. Wer lange keinen Sport gemacht hat, sollte sich vom Arzt beraten lassen, ob das Training für ihn geeignet ist.

Kathi Dittrich

Foto: Tim Reckmann/pixelio.de