Unterstützung

Kooperationspartner

Kochen im Juni: Limo selbstgemixt

Wasser, Zucker, Farb- und Aromastoffe sind die Standardzutaten einer Limonade. Viel natürlicher und vor allen Dingen weniger süß lassen sich erfrischende Getränke selbst mixen.

Die Basis jeder selbstgemachten Limonade ist einfaches Mineral- oder Leitungswasser. Geschmack und Säure bekommt die Homemade-Version durch einen Schuss Fruchtsaft. Sehr gut eignen sich frisch gepresster Zitronen-, Limetten- oder Grapefruitsaft, aber auch farbenfrohe Johannisbeer-, Himbeer- oder Möhrensäfte machen sich gut im Glas. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Einen besonderen Kick bekommt Limonade durch frische Kräuter oder Blüten. Im Gegensatz zu Tee werden Pfefferminze, Melisse, Rosmarin, Holunder- oder Lavendelblüten nicht mit heißem Wasser übergossen. Vielmehr ziehen die frischen Kräuter für einige Stunden in kaltem Wasser und geben so ihre feine Würze an die Flüssigkeit ab. Gesüßt wird, wenn überhaupt, mit Agaven- oder Obstdicksaft.
Wer es spritzig mag, gibt kohlensäurereiches Mineralwasser zu. Es sollte gut gekühlt und erst kurz vor dem Servieren zugegossen werden, damit die Kohlensäure nicht so schnell entweicht. Auch gilt es, Sprudelwasser vorsichtig zu dosieren, damit die Limo nicht zu wässerig wird. Stilvoll in einer Glaskaraffe serviert und mit Fruchtscheiben oder frischen Blüten dekoriert, überzeugt selbstgemixte Limo auf jeder Sommerparty.

Text: KD

Foto: Lupo/pixelio.de

Spritzige Kräuterlimo

Zutaten für 4 große Gläser

2Handvollfrische Kräuter wie Zitronenmelisse, Minze, Zitronenthymian, Rosmarin, Basilikum
2Limetten
1Zitrone
500mlWasser
600mlMineralwasser mit viel Kohlensäure
2-3ElAgavendicksaft
8Eiswürfel