Unterstützung

Kooperationspartner

Was ist eigentlich Fassbrause?

Von Bierherstellern wird Fassbrause in den letzten Jahren massiv als alkoholfreies Erfrischungsgetränke beworben. Doch so manch eine Mischung enthält durchaus Alkohol, wenn auch in geringen Mengen.

Bekannt ist der Begriff Fassbrause im Osten Deutschlands schon lange. Dort wurde früher aus Malzextrakt, Mineralwasser, Zucker sowie Frucht- oder Kräuterauszügen eine süße Brause bereitet, die frisch aus Fässern gezapft angeboten wurde. Eine gesetzliche Vorschrift, was eine Fassbrause enthalten muss, gibt es nicht. Und so sind von zahlreichen Anbietern ganz unterschiedliche Zusammensetzungen auf dem Markt, ohne und mit alkoholfreiem Bier. Verbraucherschützer kritisieren, dass das oft nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Bei einer Mischung aus 70 Prozent Limonade und 30 Prozent alkoholfreiem Bier liegt der Alkoholgehalt zwar nur bei 0,1-0,2 Prozent, ähnlich wie in manchen Fruchtsäften. Wer aber sein Kind nicht frühzeitig an den Biergeschmack gewöhnen möchte oder selbst strikt alkoholfrei lebt, sollte das Etikett genau anschauen.

Text: Ulrike Becker