Unterstützung

Kooperationspartner

Quark & Leinöl: Nützt die Budwig-Diät?

Eine Portion Quark am Tag kombiniert mit Leinöl und Leinsamen soll gut für unsere Zellen sein und vor Krebs schützen. Die nach der Chemikerin Dr. Johanna Budwig benannte Diät hat in letzter Zeit wieder an Bedeutung gewonnen.

Viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate

Die deutsche Apothekerin und Chemikerin Dr. Johanna Budwig (1908-2003) vertrat die Ansicht, dass viele Erkrankungen Folge einer gestörten Zellatmung seien. Mit ihrer speziellen Ernährungsweise wollte sie der Verbreitung von Zivilisationskrankheiten entgegenwirken. Besonders Krebserkrankungen hatte sie im Blick.

Bis heute bekannt ist vor allem die von Budwig empfohlene Quark-Leinöl-Speise. Die Mischung aus Magerquark, geschrotetem Leinsamen und Leinöl bildet das Kernstück ihrer Öl-Eiweißkost. Johanna Budwigs Diät umfasst jedoch deutlich mehr Komponenten. Neben tierischen Fetten verbannte Budwig auch isolierte Kohlenhydrate wie Zucker oder Stärke vom Speiseplan. Industriell gefertigte Speisen kommen in der Budwig-Diät ebenso wenig vor wie Fleisch und Wurst. Milchprodukte werden nur in Form von Quark, Hüttenkäse und etwas Milch empfohlen. Ihrer Ansicht nach könnten mit einer streng kohlenhydratarmen, öl- und eiweißreichen Kost Krebszellen in ihrer Entwicklung gestört werden.

Wissenschaftlich nicht erwiesen

Das Prinzip einer extrem kohlenhydratarmen Diät bei Krebs wurde in den letzten Jahren von Befürwortern der ketogenen Ernährung wieder aufgegriffen. Es gibt zwar einzelne Erfahrungsberichte von Patienten, aber bislang keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Wirkung dieser Ernährungsweise. Ärzte kritisieren zudem den Gedanken, durch eine Diät den Krebs „auszuhungern“, da durch die eingeschränkte Lebensmittelauswahl der Patient zusätzlich geschwächt werden könne. Auch für gesunde Menschen ist diese Ernährung auf Dauer nicht zu empfehlen. Bei der einseitigen Ernährungsweise können Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe auf dem Speiseplan zu kurz kommen. Die regelmäßige Aufnahme von Leinsamen und Leinöl kann jedoch zu einer guten Versorgung mit wichtigen Fettsäuren beitragen.

KD

Foto: m.r.wagner/pixelio.de