Unterstützung

Kooperationspartner

Kochen im Januar: Rosenkohl

Die Mini Kohlköpfe sind ein schmackhaftes und Vitamin-C-reiches Wintergemüse. Wie die anderen Kohlsorten auch, überzeugt der Rosenkohl zudem durch seinen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen, allen voran die Glucosinolate.

Wegen seiner hitzeempfindlichen und wasserlöslichen Inhaltsstoffe ist schonende Verarbeitung angesagt. Langes Kochen in viel Wasser würde den Gehalt an Vitamin C, Folat und Glucosinolaten deutlich schmälern. Über heißem Wasserdampf oder in wenig Wasser garen die Röschen am schonendsten. Wenn man sie vorher an der Unterseite kreuzweise einritzt, verkürzt sich die Garzeit auf 10 bis 15 Minuten. Rosenkohl schmeckt lecker als Beilage, auf der Quiche, im Eintopf oder Auflauf. Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Kümmel und herzhafter Käse sind gute Begleiter. Mutige wagen sich an rohen Rosenkohl: In feine Streifen geschnitten lässt er sich unter einen bunten Salat mischen oder zu einem grünen Smoothie mixen. KD

Foto: Joujou/pixelio.de

Gratinierter Rosenkohl mit Kartoffelstampf

Für 4 Portionen

Zutaten:

Zutaten:

1kgRosenkohl
1ElButter
Gemüse- oder Kräutersalz
200gFeta
20gParmesan

Für den Kartoffelstampf

600gKartoffeln
400gSüßkartoffeln
2ElLeinöl oder Butter
Salz, Muskatnuss, Pfeffer

Zubereitung:

  • Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen, etwas zerkleinern und mit etwa 250 ml Wasser aufsetzen. Salzen und bei geschlossenem Deckel etwa 20-25 Minuten gar kochen.
  • Rosenkohl putzen, waschen und halbieren.
  • Butter in einem großen Topf schmelzen, den tropfnassen Rosenkohl dazu geben und in etwa 10 Minuten gar dünsten, evtl. etwas Wasser zugeben.
  • Feta klein krümeln und Parmesan fein reiben.
  • Rosenkohl in eine flache Auflaufform geben, Feta und Parmesan darauf verteilen und 10-15 Minuten im Backofen bei 180 °C backen, dann den Grill einschalten und wenige Minuten gratinieren.
  • Kartoffeln abgießen und Wasser auffangen. Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer oder einem großen Schneebesen zerstampfen und so viel Kochwasser zugeben, bis ein cremiger Brei entsteht. Mit Salz, Muskatnuss, Pfeffer und Leinöl bzw. Butter abschmecken und zum gratinierten Rosenkohl servieren.

Tipp: Statt mit Süßkartoffeln schmeckt der Stampf auch mit Kürbis oder Möhren lecker.

Guten Appetit!

Rezept: Kathi Dittrich/Brigitte Hillner