Unterstützung

Kooperationspartner

Kochen im April: Bärlauch

Naturliebhaber nutzen die warmen Frühlingstage, um im Wald den aromatischen Bärlauch zu ernten. Das nach Knoblauch duftende Kraut verfeinert Dips, Quiches und Pasta.

Das bei uns heimische Zwiebelgewächs gedeiht vielerorts wild in schattigen und feuchten Laubwäldern, Parkanlagen und Auwäldern. Die zarten Blätter des Bärlauchs erscheinen im März. Ungefähr ab Mai, wenn die Pflanze ihre weißen, sternförmigen Blüten bildet, endet die Ernte. Beim Sammeln ist Vorsicht und Pflanzenkenntnis geboten, denn Bärlauch sieht den giftigen Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen zum Verwechseln ähnlich. Um den Bestand zu schützen, sollte man nur kleine Mengen sammeln. Das Wildkraut ist nicht nur in freier Natur zu finden, sondern saisonal auch auf Wochenmärkten.

Fein geschnittene Bärlauchblätter sind ideal für herzhafte Quarkspeisen, Brotaufstriche, Kräuterbutter oder Pesto. Mit dem Wildkraut lassen sich Salate, Suppen und Soßen sowie Gemüsegerichte, Pfannkuchen, herzhafte Muffins oder Baguette lecker würzen. Unerhitzt schmeckt Bärlauch besonders aromatisch. Die Blätter sollten so frisch wie möglich sein. Wichtig ist gründliches Waschen, da sich auf Wildpflanzen Eier des Fuchsbandwurmes befinden können. FH

Foto: ICKH/pixabay.com

Griechischer Krautsalat mit Bärlauch

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
für 4 Portionen

Zutaten:

350gWeißkohl
100gFeta
100gMöhre
6-8Bärlauchblätter
8schwarze Oliven
für die Soße:
3ElKräuteressig
4ElOlivenöl, nativ
1Msp.Pfeffer, frisch gemahlen
2Msp.Kräutersalz

Zubereitung:

  • Weißkohl vierteln und Strunk herausschneiden. Kohl in feine Streifen schneiden oder hobeln. Weißkohl salzen und mit der Hand kneten, bis er etwas glasig geworden ist.
  • Feta würfeln, Möhre raspeln, Bärlauchblätter in dünne Streifen schneiden. Alles unter den Weißkohl heben.
  • Kräuteressig mit Olivenöl und Pfeffer verrühren und mit dem Gemüse vermischen. Mit Kräutersalz abschmecken und mit Oliven garniert servieren.

Tipp: Statt Bärlauch können Sie auch eine in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel für den Salat verwenden.

Rezept: Kathi Dittrich