Unterstützung

Kooperationspartner

Das gibt's im Mai: Rhabarber

Pünktlich im April schiebt die Rhabarberstaude ihre knubbeligen Triebe aus der Erde. Innerhalb weniger Tage entfalten sie sich zu großen, flächigen Blättern, die an langen rot-grünen Stängeln sitzen.

Diese fleischigen Stangen sind das, was wir vom Rhabarber genießen und von Ende April bis Ende Juni ernten. Obwohl wir Rhabarber in der Küche als Obst einsetzen, ordnen Botaniker die Staude dem Gemüse zu, genauer dem Stielgemüse.

Ergänzt süße Gerichte

Ohne Süßungsmittel ist Rhabarber kaum genießbar. Als naturbelassene Süße eignen sich Bananen, Honig oder Ahornsirup. Besonders gut harmoniert die feine Säure mit süßen Teigen. Klassiker sind Baiser-, Hefe-, Quark- oder Streuselkuchen. Auch im Obstsalat und Muffin ist Rhabarber gut aufgehoben oder schmeckt mit Streuseln überbacken als fruchtiger Crumble. Kleingeschnitten, gesüßt und mit wenig Saft kurz aufgekocht – fertig ist ein Kompott. Zimt, Vanille oder Sternanis passen als Gewürze. Die Stängel lassen sich auch entsaften oder mit süßerem Obst zu Konfitüre kochen. Selbst in herzhaften Chutneys, Salsas oder Ragouts kann sich Rhabarber sehen lassen.

Rhabarbercreme

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten⁠ für 4 Portionen⁠

Tipp: Die Creme sollte kurz vor dem Servieren hergestellt werden. Sie schmeckt solo lecker oder ergänzt Pudding, Eis, Quarkspeisen, Kartoffelpuffer, Pfannkuchen und Milchbreie mit einem besonderen Frischekick.⁠ Um den Gehalt an Oxalsäure in dem Gemüse zu schmälern, den Rhabarber kurz blanchieren und das Wasser wegkippen.


Zutaten:⁠ 250 g Rhabarber⁠
400 g Bananen⁠
50 g Walnüsse⁠
1-2 El Honig/Agavendicksaft/Vollrohrzucker⁠
½ Tl Zitronenschalenabrieb⁠
½ Tl Zimt⁠
1 Msp. Vanille⁠
½ Msp. Nelken⁠
1/8 l Sahne oder pflanzliche Schlagcreme⁠

So wird’s gemacht:
1. Rhabarber und Bananen schälen, zerkleinern und im Mixer pürieren.⁠ 2. Walnüsse hacken, mit Honig und Gewürzen unter die Creme rühren.⁠ 3. Die Sahne schlagen, unterheben und abschmecken.⁠