Unterstützung

Kooperationspartner

Das gibt’s im Oktober: Rotkohl

Ob roh im Salat, kurz erhitzt als deftige Beilage oder als Suppe. Das rote Kohlgemüse kommt im Herbst als typisch heimatliches Gemüse wieder häufiger auf den Tisch.

Neben einiger Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium ist Rotkohl reich an Vitaminen. Bekannt ist er für seinen hohen Gehalt an Vitamin C. Ergänzend zum fein-süßlichen Aroma sorgt Obst wie Äpfel, Birnen oder auch Pflaumen für einen abgerundeten Geschmack in warmen oder kalten Rotkohlgerichten.

Rotkrautfrischkost mit Birnen


Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

Zutaten:
350 g Rotkraut
200 g Birne

Für die Soße:
2 El Apfelessig
2 EL Apfelsaft
½ Tl Vollmeersalz
1 Msp. Honig
3 El Sonnenblumenöl, kaltgepresst

Für die Garnitur:
1 El Kokosraspel

So wird´s gemacht:
  • Für die Soße Apfelessig, Apfelsaft, Vollmeersalz und Honig vermischen und mit Sonnenblumenöl zu einer cremigen Soße verrühren.
  • Rotkraut fein hobeln, mit der Salatsauce mischen und 15 Minuten durchziehen lassen.
  • Birnen vierteln, 2 dünne Scheiben für die Garnitur aufheben, den Rest fein würfeln und mit Rotkraut vermengen.
  • Frischkost abschmecken und mit Kokosraspeln sowie Birnenscheiben garniert servieren.

Tipp: Wenn Sie das Rotkraut lieber etwas weicher mögen, können Sie es mit der Hand zerdrücken, bevor Sie die Soße zugeben.

©congerdesign/pixabay