Unterstützung

Kooperationspartner

Köstlich schenken: Genuss zum Anbeißen.

Ein selbstgemachtes Geschenk zeigt dem Beschenkten, dass jemand sich mit der Vorbereitung Zeit für ihn genommen hat. Gerade in der Weihnachtszeit sind Kekse, Lebkuchen, Früchtebrote oder Kuchen im Glas mit adventlichen Gewürzen wie Zimt und Sternanis süße Geschenkklassiker.

Hoch im Kurs steht auch alles, worin Vanille, Zitrusschale, Kakao oder Schokolade enthalten ist. Als Pralinenvariante bieten sich frischköstliche Leckereien an wie selbstgemachte Nuss-Energie-Kugeln, fruchtige Kokos-Pralinen oder Marzipankonfekt. Sie lassen sich einfach selber herstellen und verzücken Süßliebhaber unter Garantie.

Liebhaber von salzigen Knabbereien freuen sich eher über herzhafte Backpräsente. Für ihre besonderen Aromen kommen Käse, Kräuter und Saaten zum Einsatz. Im Ofen lassen sich daraus Gewürz-Knäckebrote, mediterrane Kräcker, Kümmelstangen und vieles mehr zaubern. Mit etwas Öl, Honig und Gewürzen wie Curry, Chili, Paprika oder Kreuzkümmel in der Pfanne oder auf Backpapier geröstet, entstehen leckere Gewürznüsse oder -kerne.

Auch die Palette Kräuter- und Beerenessige, Kräutersenf, Zitrus- und Kräuteröle oder Blütensirup und -zucker lassen sich hervorragend verschenken. Für Blütensirup werden zum Beispiel frische Holunder-, Rosen- und Lavendelblüten mehrere Tage in Zuckerwasser eingelegt. Der Sirup konserviert ihr typisches Aroma.

Außerdem lassen sich Würzmittel wie getrocknete Wildkräuter und Zitrusschalen, Kräuter- oder Gewürzsalze gut verschenken. Bei Hobbyköchen kommen auch selbstangerührte Würzpasten und -soßen aus den internationalen Küchen gut an, wie beispielsweise eine grüne Masala-Paste. Mit selbstgemachten Geschenken bringen Sie eine ganz persönliche Note unter den Weihnachtsbaum, die es nirgendwo zu kaufen gibt.

Hier finden Sie leckere Rezepte zum nachkochen. Im UGBforum 6/20 sind auch passend zum Thema Rezepte abgedruckt.


Dörte Petersen, UGBforum 6/20, S. 292

Foto:©Sofiia.Popovych/adobe.stock.com