Unterstützung

Kooperationspartner

Yoga gut für die Herzgesundheit

Bisher galt aerobes Ausdauertraining wie Joggen oder Radfahren als besonders effektiv, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Wie verschiedene Studien zeigen, helfen aber auch die sanften Bewegungen beim Yoga.

Gegen Bluthochdruck, einen erhöhten Cholesterinspiegel und bei der Senkung des Körpergewichts kann die regelmäßige Ausübimg von Yoga helfen. Die Wirkung von Yoga sei sogar vergleichbar mit der von Ausdauersportarten, meinen Wissensjcaftler:innen verschiedener Studien.

Dass die sanften, aber intensiven Dehnungen und Bewegungen entspannen, Depressionen lindern und das Gehirn jung halten sollen, ist schon lange bekannt. Die neuen Erkenntnisse machen Yoga vor allem für ältere, körperlich geschwächte oder Joggingmuffel zur gesundheitlichen Vorbeugung attraktiv. Die physiologischen Zusammenhänge der positiven Wirkungen sind bislang noch unklar. Die Forscher:innen vermuten aber, dass die stress-reduzierende Wirkung und die damit einhergehenden Effekte auf den Stoffwechsel, die Hormone und die Nervensteuerung der Herzfunktion dafür verantwortlich sind. Dieser biopsychosoziale Blickwinkel wird zur Einordnung von Krankheiten und auch Therapiemöglichkeiten immer wichtiger.

www.herzmedizin.de, 2023

© Bild: Krakenimages.com/stock.adobe.com