Unterstützung

Kooperationspartner

Rezept des Monats

Tofu stammt ursprünglich aus China. Dort steht er schon seit Jahrhunderten auf dem Speiseplan. Längst findet man das Sojaprodukt in vielen Varianten in unseren Supermarktregalen. Aus der veganen Küche ist er heute kaum mehr wegzudenken. Denn er besitzt einen hohen Proteingehalt und sein neutraler Geschmack viele Möglichkeiten ihn nach eigenen Vorlieben zuzubereiten. Hier stellen wir eine vor.

Eingelegter Tofu nach Feta-Art

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten, Marinierzeit: 4-7 Tage

für 1 Einmach- oder Schraubglas

Zutaten

400 g Tofu, natur
2-3 Knoblauchzehen
10 schwarze Pfefferkörner
800 ml Wasser
1 Zitrone, Saft
2 Tl Salz

für die Marinade

1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
3-4 El Olivenöl, nativ
1-2 El Balsamessig, weiß
2 Tl getrocknete provenzalische oder italienische Kräutermischung

Zubereitung

  • Tofu in 1-2 cm große Würfel schneiden, Knoblauch schälen und halbieren, Pfeffer grob zerstoßen.
  • Wasser mit Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Pfeffer aufkochen. Tofuwürfel ca. 8 Minuten bei reduzierter Hitzezufuhr köcheln lassen.
  • Für die Marinade Schalotte und Knoblauch abziehen und sehr fein würfeln, mit Olivenöl, Balsamessig und Kräutern mischen.
  • Tofuwürfel abtropfen lassen und noch heiß mit der Marinade mischen. In ein Einmach- oder Marmeladenglas füllen und gekühlt mindestens 4 Tage durchziehen lassen, dabei immer wieder umrühren.
  • Tipp: Den fertig marinierten Tofu mit klein geschnittenen Oliven verfeinern. Statt Trockenkräuter eignen sich auch etwa 2 Esslöffel fein geschnittene frische Kräuter wie Basilikum, (Zitronen-)Thymian, Oregano und Salbei für die Marinade.

    Edith Gätjen

    © Bild:Andreas Franke/fotolia.com