Unterstützung

Kooperationspartner

Der Tipp für Ihre Gesundheit

Essen Sie Rohkost, aber … Eine ausschließliche Rohkost galt Jamila Peiter – und gilt weiterhin vielen Menschen –als die gesündeste Ernährungsform, da keine Nährstoffe durch Erhitzung der Kost zerstört werden. Sie hätte sich nie vorstellen können, dass sie eines Tages durch reine Rohkost erkranken könnte, wie sie im Folgenden berichtet.

Zunächst machte ich in den 1980er Jahren beeindruckende Heilerfahrungen mit reiner Rohkost. Nach und nach verschwanden meine rheumatischen Beschwerden, meine Migräne und ebenfalls meine Magen-Darm-Probleme. Deshalb hätte ich mir nie vorstellen können, dass ich eines Tages durch reine Rohkost erkranken könnte.

Denn wir Menschen sind nicht gleich veranlagt und was der Eine verträgt, bereitet dem Anderen Beschwerden nach dem Motto: Was dem Schmied bekommt, zerreißt den Schneider.

Meine Realität: Nach vier Jahren reiner Rohkost, die ich in Büchern, Vorträgen und Seminaren propagierte, wurde ich ernsthaft krank. Es hat lange gedauert, bis ich akzeptieren konnte, dass meine persönliche Konstitution keine kalten Speisen auf Dauer verträgt, besonders im Winter. Dies gilt für alle Menschen, die von Natur aus eher frieren. Nach und nach nahm ich wieder regelmäßig erhitzte Kost zu mir und bald war ich wieder gesund.

Meine Schlussfolgerung: Rohkost ja, aber nicht auf Dauer. Und nur so viel, wie Sie individuell vertragen! Jede einseitige Ernährungsweise schadet auf Dauer, nur im Therapiefall kann sie ausgleichend heilen.

Text von Jamila Peiter, Mitglied im Rat der Gesundheitsweisen beim Förderverein, 06/2024, Alter: 79 Jahre.

© Bild:yanadjan/stock.adobe.com