Kochen im Oktober: Topinamburgratin

Die kleinen, hellbraunen Knollen wachsen unter der Erde und können bis in den Winter hinein geerntet werden. Ihr Geschmack erinnert an Sonnenblumenkerne und lässt sich gut mit anderem Gemüse wie Möhren oder Rote Bete kombinieren. Topinambur schmeckt roh wie gegart gut. Für Salat raspelt man die Knollen fein und kombiniert sie mit Möhren oder Äpfel.

Topinamburgartin

Das Schälen der knorrigen Knollen braucht etwas Zeit. Ist die Schale makellos und glatt, kann sie bedenkenlos mitgegessen werden. Ansonsten können Sie die Knollen schälen oder wie Pellkartoffeln kochen und anschließend pellen. Sie sind in einer Suppe, einem herbstlichen Gemüsetopf oder im Auflauf gut aufgehoben. Besonders köstlich sind Topinamburchips, für die hauchdünne Scheiben in der Pfanne geröstet werden.

Rezept: Topinamburgratin

für 4 Personen

Zutaten

1 kg Topinambur
2 Eier
400 ml Milch
200 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
4 Tomaten
100 gKäse, gerieben

Zubereitung

  • Topinamburknollen putzen, in Scheiben schneiden und in eine gefettete Auflaufform schichten.
  • Eier, Milch und Sahne mischen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  • Eiermilch über das Gemüse gießen. Tomaten in Scheiben schneiden. Auf dem Topinambur verteilen und mit geriebenem Käse bestreuen.
  • Auflauf etwa 40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 °C backen.

Guten Appetit!

Rezept: Kathi Dittrich
Foto: knipseline/pixelio.de