Gesunder Lebensstil fördert Intelligenz

Aufmerksamkeit, Erinnerung, Konzentration, Planen, Kreativität und Schlussfolgern zählen zu den kognitiven Fähigkeiten. Ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener Ernährungsweise und viel körperlicher Aktivität in jungen Jahren fördert vermutlich diese Fähigkeiten.

Wissenschaftler:innen haben die Lebensstilfaktoren von 270 Kindern und Jugendlichen zwischen 8-16 Jahren untersucht. Diese Faktoren umfassten neben Ernährungs- und Bewegungsverhalten auch die sitzende Tätigkeit, die Schlafdauer und den Body-Mass-Index. Sie wurden mit Daten der sogenannten fluiden Intelligenz in Beziehung gesetzt. Diese ist ein Maß für die Fähigkeit zum Problemlösen und beschreibt die kognitiven Fähigkeiten.

Besonders negativ auf die fluide Intelligenz wirkte sich demnach wenig Bewegung und viel Sitzen in jungen Lebensjahren aus. Sie war umso besser, je gesünder der Lebensstil ausfiel. Hinweise aus anderen Studien zeigen, dass höhere kognitive Fähigkeiten im Kindes- und Jugendalter mit einem geringeren Risiko für Demenz im späteren Leben einhergehen. Ein gesunder Lebensstil von Anfang an hat somit große präventive Bedeutung.

Quelle: Schnermann ME et al. (2021). A lifestyle pattern during adolescence is associated with cardiovascular risk markers in young adults. Journal of nutritional science. doi.org/10.1017/jns.2021.84

© Bild:JNemchinova